Tag 2

Eine gute Nacht später standen wir gegen 9 Uhr auf und versammelten uns zum Frühstück. Gut, einige befanden sich zwar noch im Reich der Träume, aber wir Übrigen versuchten ein Frühstück zusammenzusuchen.

Unsere Ausbeute: 18 papp-Brötchen, eine Marmelade, ein Bärlauch-Aufstrich und so eine Spekulation-Creme. Die Brötchen wurden durch das Aufbacken leider kleiner, anstatt größer. Zwei Happen und weg waren sie. Na gut, haben auch nur 37 Cent gekostet. Nach drei Brötchen war der größte Hunger aber zum Glück getilgt.

Um 12 waren auch die anderen wach und wir gingen zum Strand hinunter. Den Vormittag lümmelten wir dort herum und spielten Muschel-Weitwurf und bestimmt 20 Runden Tik-Tak-Toes.

Nina und ich spielten ein bisschen Volleyball, aber ich zeigte mich nur minder begabt.

Nach diesem sehr entspanntem Vormittag beschlossen wir,… noch weiter am Strand herum zu lungern und legten uns zurück in den Sand.

Okay irgendwann bekamen wir hunger und liefen durch Koksijede-Bad, wo wir versuchten ein nettes Geschäft zu finden. Unser Ziel waren Crepe oder Pommes. In der Innenstadt fanden wir nichts, aber an der Strandpromenade reihte sich Laden an Laden. Auf einmal musste ich zwischen Crepe oder Pommes entscheiden und meine Wahl fiel auf Pommes.

Sehr lecker waren sie natürlich und ich bereute meine Entscheidung nicht.

Danach packte Demian seinen Drachen aus und ich durfte ihn auch mal Fliegen. Zum Glück stürzte er nur dreimal ab, wobei er bei einem mal nur wenige Zentimeter neben einem kleinen Kind zu Boden krachte. Verletzt hat es sich zum Glück nicht. Außer den Schnüren gab es ohnehin nichts hartes an dem Drachen und Schnüre sind auch nicht wirklich hart.

Am Abend luden uns unsere Nachbarn zu sich in den Garten ein und wir saßen lange dort und ließen unser Trampabendteuer bestaunen 😉

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments