Lavoro

Eigentlich waren diese und die letzte Woche sehr normal und gar nichts besonderes ist passiert, weshalb ich beschloss, den Blogbeitrag einfach mal ausfallen zu lassen. Worüber schreiben, wenn nichts passiert ist.

Doch dann sagte mir Chris (eine unserer Ansprechpartnerinnen), dass ich ein kleines Probearbeiten hätte. Ich war im Grunde schon aus dem Haus und hörte meinen Namen nur durch Zufall von jemandem rufen. So änderten sich spontan meine Pläne und wir fuhren gemeinsam zur Fantasya. Dort werden Artikel für Babys hergestellt, zum Beispiel Betten und Kucheltiere. Da ich ein bisschen mit Photoshop umgehen kann, zeigte man mir, was ich machen muss und ließ mich Probearbeiten. Meine Aufgabe war es, Babyartikel (überwiegend Stoff) vom Hintergrund auszuschneiden und neu abspreichern. Photoshop ist in Italien natürlich genau gleich, aber leider ist die Sprache ein wenig anders.

Langsam komme ich aber mit den Wörtern klar und es macht mir Spaß, in dem Job zu arbeiten. Soviel zu der Arbeit. Ich bin froh, meinen alten Job los zu sein und denke, dass ich noch viel über Photoshop lernen kann. Bisher habe ich eher mit anderen Programmen gearbeitet.

Eine wirklich schöne andere Sache gibt es aber noch. Es wird es hier in Italien langsam und beständig warm und wir alle genießen es, dass die Kälte langsam aus den alten Mauern verschwindet. Dieses Haus ist einfach unfassbar schecht gedämmt. Mittlerwele sitze ich aber lieber hinter unserem Haus in der Sonne, anstatt drinnen zu hocken.

Ja so viel ist wirklich nicht passiert, aber in nächster Zeit stehen wieder ein paar spannende Dinge an 🙂

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments